Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Arbeit mit der Webseite angenhemer zu machen. Wenn Sie nichts tun, nehmen wir an, das es in Ordnung ist.

OK, ich habe nichts gegen das Anwenden von Cookies Nein Danke

Kunstkaufhaus präsentiert die KKH APP auf der C.A.R. - 30.10. - 1. 11. 2020

Gerade in diesem besonderen Jahr, in dem Corona die Präsentation von Kunst so erschwert und manchmal sogar unmöglich macht, zeigen wir, wie mit den Einsatz von "Virtual Reality" und "Augmented Reality" Techniken Kunst gezeigt werden kann. Die Kunstkaufhaus APP bringt Kunst direkt in Wohnungen und Büros und erlaubt es, dass sich der Betrachter einen ersten Eindruck der Wirkung seiner ausgewählten Werke machen kann. Für den Künstler entsteht die Möglichkeit interessierten Kunden Werke über den oft regionalen Wirkungskreis hinaus zu präsentieren, ohne Transport- oder Reisekosten. Die User der APP, ob Künstler oder Kunstinteressierte, Galerien oder Käufer experimentieren mit Motiven, Formaten und Farben und haben mitunter ein großes Vergnügen Freunde, Kunden oder sich selbst mit ins Bild zu nehmen. Auf der C.A.R fordern wir die Besucher auf per Kunstkaufhaus-APP mit dem Smartphone oder dem Tablet die Hängung der Motive selbst zu bestimmen und sich und die Werke zu fotografieren oder zu posten - wir freuen uns auf Ihren Besuch.

3 x Kunst gewinnen!

Am 30. November verlosen wir unter allen Newsletter Abonnenten drei Fineart Prints.

Jürgen Klopp (30 x 30 cm) von SAXA, Faralda Kranhotel von H. Reinemann und South East Asia No.9 von Thilo Rohländer.

Einfach Newsletter abonnieren und an der Verlosung teilnehmen.

Teilnahmebdingungen

Die Kunstkaufhaus APP ist da!

Kunstkaufhaus goes APP! Der Speicher 100 im Dortmunder Hafen war der ideale Ort für die Präsentation der APP. Fast ohne Werke zum Anfassen konnten die Besucher Kunstwerke per Kunstkaufhaus-APP mit dem Smartphone oder dem Tablet experimentieren. Und nicht nur im Speicher 100, sondern überall drinnen oder draußen von nun an ihre Lieblingsmotive aus der APP platzieren und posten. Die APP steht zum Download im APP Store und Google Play bereit. Ebenso auf unserer Seite mit einigen Infos und FAQs. - Foto Benito Barajas

APP Download

Jürgen Klopp | SAXA 2014

SAXA im Kunstkaufhaus Format 30 x 30 cm Auflage 40, 3 e.a., 2 h.c. Siebdruck auf Bütten, num, dat., col., sign. Unser beliebtester Fußballtrainer in einem Fineart Print von SAXA. Übrigens ist der Text absolut lesenswert, denn er enthält zahlreiche "Originalsprüche", so wie derzeit in Dortmund besonders gern gehört wurden. Format 30 x 30 cm - 350.- Euro

Limitierte Auflage kaufen

Das Original

Entdecken Sie das Origina!

Carolin Okon

Blog

Jo Pellenz Papierarbeiten | Installation

Einladung zur Ausstellungseröffnung im herzogl. KELTERHAUS zu Blankenberg Jo Pellenz | Papierarbeiten | Installation Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein, die Ausstellungseröffnung...

Die Kunstkaufhaus APP auf der C.A.R. 2020

Kunstkaufhaus präsentiert die KKH APP auf der C.A.R. - 30.10. - 1. 11. 2020 Gerade in diesem besonderen Jahr, in...

Newsletter bestellen und Kunstwerke gewinnen!

Im Oktober verlosen wir unter allen Newsletter Abonnenten drei Fineart Prints. Jürgen Klopp (30 x 30 cm) von SAXA, Faralda...

Neu im Kunstkaufhaus: Dorette Polnauer

Der Akt des Malens bedeutet zunächst rein technisch einen Untergrund mit Farbe zu versehen, zu bedecken. Dabei geht es weniger um das beabsichtigte Motiv, sondern vielmehr darum etwas Neues zu beginnen/zu erschaffen. Manche Künstler empfinden den eigentlichen Akt des Malens als etwas sehr meditatives, beruhigendes, das jedoch auch mit einer gewissen Art von Spannung einhergeht. Bei Dorette Polnauer überwiegt eindeutig der meditative Ansatz in der Malerei. Ihre Werke strahlen Ruhe gepaart mit einer gespannten Transzendenz aus. Monochrome, lasurhafte Bildhintergründe stehen in Korrespondenz mit sanften geometrischen Formen des Kreises. Dorette Polnauer bewegt sich instinktiv in einer besonderen Form des lyrischen Expressionismus, in der es um die Wiedergabe von Gefühlen, Emotionen und Erlebtem auf der Leinwand geht. Text: Christopher Naumann